Neue Zürcher Zeitung: Falsche Anreize bei Bildungsfinanzierung

Teilzeit zu arbeiten, hat sich zu einem Label entwickelt, mit dem sich viele gerne schmücken. Bei Frauen, meist Müttern, gilt Teilzeitarbeit als ein Zeichen der Emanzipation. Für ein paar Stunden in der Woche werden Haus, Herd und Kind gegen Büro, Kostüm und Laptop getauscht. Zugleich ist der Vorwurf entkräftet, eine Rabenmutter zu sein, die nur Karriere statt Kinder im Kopf hat. Bei Männern, vielmehr Vätern, wird Teilzeit gerne als Anerkennung der geschlechtlichen Gleichstellung betrachtet, als männliche Hingabe gegenüber der Familie. Das macht den Vater zu einem guten, modernen Mann.

Link zum Artikel